Aktuell
Silke Rehberg
Liebesaffären, transkontinental
01.05.2022 - 19.06.2022
Vorschau
Rückschau
Rückschau
Susanne Kessler
undatiert
13.02.2022 - 03.04.2022
Bisherige Ausstellungen Titel
Aktuell
Aktuell Inhalt
Silke Rehberg
Liebesaffären, transkontinental

Eröffnung: Sonntag, 01.05.2022, 11:30 Uhr
Begrüßung: Franz-Josef Laforet, Vorsitzender
Einführung: Prof. Dr. Erich Franz, Münster
Künstlergespräch: Sonntag, 01.06.2022 um 18:30 Uhr

Ein Tiger, eingekuschelt in einer weichen Wolke. Gleichzeitig realistisch und märchenhaft. Zufrieden schließt er die Augen und scheint zu träumen. Von ‚transkontinentalen Liebesaffären‘? Unter diesem Titel zeigt Silke Rehberg im Kunstverein Lippstadt vom 01.05.2022 bis zum 19.06.2022 plastische Arbeiten, die sich mit dem Verhältnis von Tier und Mensch beschäftigen. Sie gehen von barocken Bildwelten aus, die die europäische Sicht auf das Fremde, auf Mensch und Natur, zeigen. Doch Silke Rehberg begnügt sich nicht mit der Exotik. Sie fragt nach unserem Verhältnis zur Natur. Sie thematisiert unseren globalen Anspruch. Was bedeutet „Nachhaltigkeit“? In Rehbergs Arbeiten gehen natürliche und künstlich hergestellte Materialien harmonische Beziehungen ein. Sie werfen die Frage auf, ob auch Natur und Kultur eine solche Symbiose eingehen könn(t)en – eine transkontinentale Liebesaffäre eben.
Silke Rehberg studierte Bildhauerei an der Fachhochschule Münster und Freie Kunst an der dortigen Kunstakademie. Sie schloss ihre Studien mit einem Diplom für Objektdesign und – als Meisterschülerin von Timm Ulrichs – mit dem Akademiebrief für Freie Kunst ab. Besonders bekannt wurde sie mit Werken im öffentlichen und kirchlichen Raum – Plastiken, Mahnmalen, Glasfenstern.
Eine großformatige Broschüre dokumentiert die Ausstellung.

Kunst LK
Silke Rehberg - ohne Titel
Bisherige Ausstellungen Titel
bisherige Ausstellungen
2022 - Susanne Kessler
13.02.2022 - 03.04.2022
Susanne Kessler
undatiert
2021 - Kunst LK's
31.10.2021 - 14.11.2021
KUNST LK‘S 2020/21
2021 - Philipp Uthmann
22.08.2021 - 10.10.2021
Philipp Uthmann
"Titel:Hoffnung?!"
2021 - Conny Rink
26.06.2021 - 08.08.2021
Conny Rink
in der Sommerausstellung
Positionen 3 Wege
2021 - Javkhlan Ariunbold und Jörg Kratz
07.02.2021 - 20.06.2021
Javkhlan Ariunbold und Jörg Kratz
Im schwarzen Tor des Waldes
2020 - Christoph Worringer
23.08.2020 - 11.10.2020
Christoph Worringer
So wie es ist
2020 - Positionen - 2 - Wege
18.06.2020 - 26.07.2020
Positionen - 2 - Wege
Ursula Commandeur, Jae Eun Jung, Sabrina Podemski, Philipp Uthmann
2020 - Sara Pütter
16.02.2020 - 05.04.2020
Sara Pütter
Texturen - Gespräche seitwärts denkender Linien
2019 - Volker Heisener + Felix Meermann
17.02.2019 - 07.04.2019
Volker Heisener
Felix Meermann
OCCULT PARTY RIOT RITUS
2019 - Marie Verstegen + Helfried Stange
28.04.2019 - 09.06.2019
Marie Verstegen
Helfried Stange
Zwei Positionen
2019 - Bettina Briesenick-Becker
01.09.2019 - 20.10.2019
Bettina Briesenick-Becker
die Durchlässigkeit der Dinge
2018 - Klassentreffen
02.09.2018 – 21.10.2018
KLASSENTREFFEN
Gensheimer Höger Rosenbohm Schulte
2018 - Rainer Plum
27.05.2018 – 15.07.2018
Rainer Plum
Das stille Atmen der Räume
2018 - Chao-Kang Chung
18.02.2018 - 25.03.2018
Chao-Kang Chung
Perspektiven
2017 - Debora Kim + Solveigh Krüger
03.09.2017 - 22.10.2017
Debora Kim
Solveigh Krüger
Hülle und Fülle - Textile Objekte
2017 - Anton Quiring
21.05.2017 - 09.07.2017
Anton Quiring
ZWISCHENRAUM
2017 - Biel mit Richter und Polke
19.02.2017 - 09.04.2017
Michael von Biel
mit Richter und Polke
aus der Sammlung Lauscher
2016 - Rebekka Schulte
18.09.2016 - 06.11.2016
Rebekka Schulte
blankziehen
2010 - 2021 Historie
2010 - 2021
Bisherige Ausstellungen
für Ihre Recherche.
Weitere Inhalte folgen demnächst auch hier.
previous arrow
next arrow
2022 - Susanne Kessler
2022 - Susanne Kessler
2021 - Kunst LK's
2021 - Kunst LK's
2021 - Philipp Uthmann
2021 - Philipp Uthmann
2021 - Conny Rink
2021 - Conny Rink
2021 - Javkhlan Ariunbold und Jörg Kratz
2021 - Javkhlan Ariunbold und Jörg Kratz
2020 - Christoph Worringer
2020 - Christoph Worringer
2020 - Positionen - 2 - Wege
2020 - Positionen - 2 - Wege
2020 - Sara Pütter
2020 - Sara Pütter
2019 - Volker Heisener + Felix Meermann
2019 - Volker Heisener + Felix Meermann
2019 - Marie Verstegen + Helfried Stange
2019 - Marie Verstegen + Helfried Stange
2019 - Bettina Briesenick-Becker
2019 - Bettina Briesenick-Becker
2018 - Klassentreffen
2018 - Klassentreffen
2018 - Rainer Plum
2018 - Rainer Plum
2018 - Chao-Kang Chung
2018 - Chao-Kang Chung
2017 - Debora Kim + Solveigh Krüger
2017 - Debora Kim + Solveigh Krüger
2017 - Anton Quiring
2017 - Anton Quiring
2017 - Biel mit Richter und Polke
2017 - Biel mit Richter und Polke
2016 - Rebekka Schulte
2016 - Rebekka Schulte
2010 - 2021 Historie
2010 - 2021 Historie
Aktuell Inhalt
Malschule
Öffnungszeiten:



montags von 15:00 bis 16:30 Uhr
und von 16:45 bis 18:15 Uhr

mittwochs von 15:00 bis 16:30 Uhr
und von 16:45 bis 18:15 Uhr

donnerstags von 15:00 bis 16:30 Uhr
und von 16:45 bis 18:15 Uhr

freitags von 15:00 bis 18:00 Uhr

Die Malschule hat einen eigenen Eingang: rechts vom Eingang zum Kunstverein.
Die in städtischem Auftrag betriebene, nicht kommerzielle Malschule als freie Einrichtung des Kunstvereins Lippstadt ist ein Angebot für Kinder und Jugendliche im Bereich der Bildenden Kunst. Ihre Aufgabe sieht sie in einer künstlerischen Grund-ausbildung: Entwicklung der Gestaltungs-, Ausdrucks- und Wahrnehmungsfähigkeit, Begabungsfindung und Talentförderung. Anregung von Phantasie und Kreativität soll zu einem selbstbewussten Umgang mit der uns so vielgestaltig umgebenden Kultur führen. Gleichzeitig ermöglicht Eigentätigkeit eine aktive und mitbestimmende Auseinandersetzung mit Bildender Kunst. Zur Zeit betreuen drei Kunstpädagogen ca. 70 Kinder und Jugendliche.
Über uns
Über uns
Der Kunstverein Lippstadt ist ein Forum für die bildende Kunst. Er wurde 1989 durch eine Initiative von Künstlern und kunstinteressierten Bürgern mit der Maßgabe gegründet, der Vielfalt zeitgenössischer Positionen und Strömungen Raum zu geben. Im Mittelpunkt der Aktivitäten des Kunstvereins steht seitdem die Vermittlung aktueller Kunst; in Wechselausstellungen werden sowohl bekannte künstlerische Richtungen als auch junge, ungesicherte gezeigt. Gerade der Dialog von verschiedenen künstlerischen Positionen, von unterschiedlichen Künstlergenerationen sowie der Bereitschaft, sich dem Neuen anzunähern, bestimmt das lebendige Ausstellungsspektrum des Kunstvereins.

Die Entwicklung und konsequente Umsetzung des anläßlich der Gründung des Vereins vorgelegten Ausstellungskonzepts führte innerhalb der ersten fünf Jahre zum Anschluß an die nationale und internationale aktuelle Kunstszene. Im Gebäudekomplex Am Speelbrink ist ein Miteinander von Ausstellungstätigkeit, Atelierarbeit, Malschule und Erwachsenenbildung realisiert, das zu einer produktiven Auseinandersetzung mit Kunst einlädt.

Die Ausstellungsräume ermöglichen durch ihre architektonische Klarheit und die günstigen Lichtverhältnisse sowohl die Präsentation großformatiger Arbeiten als auch die Ausdehnung großflächiger Installationen. Neben der Ausstellungstätigkeit liegt ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des Kunstvereins Lippstadt im Bereich der künstlerischen Grundausbildung von Kindern und Jugendlichen. In der seit 1992 mit städtischem Auftrag betriebenen Malschule werden unter der Anleitung von ausgebildeten Kunstpädagogen Gestaltungs-, Ausdrucks- und Wahrnehmungsfähigkeiten entwickelt und Talente gefördert.

Museums- und Galeriebesuche, das Miterleben der Ausstellungstätigkeit und Ateliergespräche begleiten die Arbeit in den Kursen. Das Angebot des Kunstvereins Lippstadt wird durch weitere Veranstaltungen ergänzt: Neben kunsthistorischen Seminaren finden mehrmals im Jahr Exkursionen zu aktuellen und überregional herausragenden Ausstellungen im In- und Ausland statt, die durch entsprechende Vorträge vorbereitet werden.

Der Kunstverein Lippstadt ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine e.V. (AdKv). Für die künstlerische und wissenschaftliche Betreuung stehen von 1992 - 2004 Dr. Tayfun Belgin, Kustos des Museums am Ostwall Dortmund, und ab 2005 Prof. Dr. Erich Franz, stellvertretender Direktor des Westf. Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte in Münster dem Verein zur Seite.